Meine Woche in Berlin
Eine typische Sitzungswoche

magwas header bild 13

Die Tage einer Sitzungswoche beginnen früh, enden spät und sind vollgepackt mit Terminen. Die Woche besteht aus feststehenden Veranstaltungen, wie Arbeitsgruppen, Arbeitskreisen, Fraktionssitzung, Unterausschüssen, Ausschüssen, Landesgruppen und Plenarsitzungen sowie Terminen, die von Woche zu Woche variieren.

Dazu gehören Konferenzen, Informationsgespräche mit Bürgern und Verbänden, Besucher- und Schülergruppen, Pressegespräche und Podiumsdiskussionen. Die verbleibende Zeit nutze ich für Büroarbeit, Posterledigung und die Einarbeitung in Gesetzesmaterie.

Wochenüberblick und Bürgernähe
Montag

Der Montag ist der Tag der Anreise aus dem Vogtland. Häufig bin ich auch schon am Sonntag wieder in der Hauptstadt, um möglichst früh in die Arbeitswoche starten zu können.

In meinem Abgeordnetenbüro verschaffe ich mir in Abstimmung mit meinem Berliner Team einen Überblick über die anliegenden thematischen Schwerpunkte sowie Veranstaltungen und Aktivitäten für die kommende Parlamentswoche. Zudem bearbeite ich die Post, beantworte Bürgeranfragen und lese mich in Themen ein, mit denen sich der Bundestag in dieser Woche auseinandersetzt.

Am Abend treffe ich mich noch mit meinen Kolleginnen und Kollegen der Landesgruppe Sachsen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, um mich über länderspezifische Aspekte und Interessen auszutauschen.

Arbeitskreise, Fraktionssitzung, Vereinsarbeit
Dienstag

Am Vormittag tagen die Arbeitsgruppen und Arbeitskreise der Fraktionen und bereiten die Ausschusssitzungen vor, die in der Regel mittwochs stattfinden.

Ich bin ordentliches Mitglied in den Arbeitsgruppen Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit sowie Kultur und Medien. Dort diskutiere ich mit meinen Abgeordnetenkollegen der CDU/CSU-Fraktion die Gesetzentwürfe zur Umwelt-, Bau- und Kulturpolitik. Als stellvertretendes Mitglied der Arbeitsgruppe Haushalt nehme ich an diesen Sitzungen teil, insbesondere wenn Themen aus dem Bereich der Umwelt-, Bau- und Kulturpolitik auf dem Programm stehen. Zudem engagiere ich mich in der AG Kommunalpolitik.

Am Nachmittag trifft sich die gesamte Fraktion zur Fraktionssitzung. In großer Runde werden hier mit allen  CDU/CSU-Bundestagsabgeordneten und den CDU/CSU-Bundesministern tagespolitische Themen debattiert, Berichte aus den Arbeitskreisen und Landesgruppen gehört sowie die grundsätzliche Linie der Fraktion zu anstehenden Sachverhalten und Abstimmungen erarbeitet.

Als Vorsitzende des Vogtländischen Vereins zu Berlin e. V. besuche ich in regelmäßigen Abständen den vom Verein organisierten Vogtlandstammtisch. Er gibt den Vogtländern in Berlin eine Kommunikationsbasis und unterstützt die Vogtländer im Vogtland bei ihren Anliegen in der Bundeshauptstadt.

Parlamentsausschüsse, Plendardebatte und Besuchergruppen
Mittwoch

Am Mittwochmorgen beginnt in den ständigen Ausschüssen die Feinarbeit des Parlaments. Meine Arbeit als ordentliches Mitglied im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit sowie im Ausschuss für Kultur und Medien besteht darin, gemeinsam mit Politikern aller Fraktionen Argumente auszutauschen, Anträge und andere parlamentarische Initiativen zu erarbeiten sowie Gesetzesentwürfe zu beraten, die dann ggf. als Beschlussempfehlungen an das Plenum abgegeben werden.

Als stellvertretendes Mitglied im Haushaltsausschuss nehme ich auch an den Beratungen zum jährlichen Haushaltsverfahren teil. Die Plenardebatte im Bundestag beginnt am Mittwoch um 13.00 Uhr mit der Befragung der Bundesregierung. Die Regierung berichtet in Kürze aus der Kabinettssitzung am Morgen und steht den Abgeordneten Rede und Antwort zu aktuellen politischen Themen.

Regelmäßig empfange ich in Sitzungswochen Besuchergruppen aus dem Vogtland. In einer Gesprächsrunde erzähle ich ihnen von meiner Arbeit im Deutschen Bundestag und beantworte deren Fragen.

Wenn es sich zeitlich einrichten lässt, begleite ich meine Vogtländer auch bei weiteren Programmpunkten ihrer Berlinreise. Denn der Kontakt zur Heimat ist mir sehr wichtig. Es folgen Veranstaltungen, wie beispielsweise Podiumsdiskussionen, Fachveranstaltungen und Pressegespräche.

Debatten und Gesprächstermine
Donnerstag

Der Donnerstag ist der wichtigste Debattentag. Hier geht es um große Themen und politische Standpunkte. Ab 9.00 Uhr werden im Plenum Gesetzesvorlagen zu einer Vielzahl an unterschiedlichen Themenbereichen beraten und abgestimmt.

Die Debatten gehen bis spät in den Abend. Aufgrund meines hohen Arbeitspensums nehme ich vorwiegend an den Beratungen, die mein eigenes Fachgebiet betreffen, teil. Denn am Rande des Plenums warten weitere Arbeitsbesprechungen, Arbeitsgruppensitzungen und Gesprächstermine, die für meine politische Arbeit sehr wichtig sind. Für ein Arbeitsparlament wie dem Deutschen Bundestag, in dem die Facharbeit im Ausschuss stattfindet, ist dies die typische Vorgehensweise.

Feste Programmpunkte sind beispielsweise die Gruppe der Frauen und die Junge Gruppe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Im Rahmen der Jungen Gruppe setze ich mich für eine generationengerechte und eine nachhaltige Politik ein, die nicht nur die heute Jungen, sondern auch die künftigen Generationen im Blick hat.

Abstimmungen und Termine im Vogtland
Freitag

Am Freitag pendele ich zwischen meinem Büro, Terminen außer Haus und dem Plenum. Auch am letzten Tag der Sitzungswoche stehen Debatten und Abstimmungen im Plenum an.

Bevor ich mich gegen Nachmittag auf den Weg in die Heimat mache, koordiniere ich gemeinsam mit meinen Mitarbeitern die Termine für die kommende Sitzungswoche. Meist erwarten mich am Freitagabend und am Wochenende noch Termine im Vogtland, wie etwa Sitzungen des Kreisverbandes, Tagungen oder Veranstaltungen von Vereinen.