Bundestag, Vogtland
02.06.2016

Innovatives Vogtland in der Hauptstadt

DSC06803

CDU-Bundestagsabgeordnete Yvonne Magwas trifft vogtländische Unternehmer und Forscher auf dem 23. Innovationstag Mittelstand in Berlin Auf der multitechnologischen Leistungsschau „im Grünen“, die jährlich in Berlin-Pankow auf dem Freigelände der ausrichtenden AiF Projekt GmbH stattfindet, wurden am 2. Juni erneut mehr als 200 Exponate aus dem Mittelstand vorgestellt. Diese wurden durch das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) des Bundeswirtschaftsministeriums gefördert. Auch vogtländische Unternehmen, Netzwerke und Forschungseinrichtungen waren wieder mit neuen Produkten und Verfahren dabei.

Bundestagsabgeordnete Yvonne Magwas besuchte die Stände aus der Heimat, um mit den Akteuren ins Gespräch zu kommen und sich vor Ort selbst ein Bild zu machen. „Der vogtländische Mittelstand ist voll von Ideen, Kompetenz und Know-how. Es ist wichtig, dass die Innovationen konstant gefördert werden und damit die großen Potenziale für den vogtländischen Wirtschafts- und Forschungsstandort genutzt werden können“, sagte Yvonne Magwas. So stellte das Netzwerk RaumConTex aus Oelsnitz mit der Activ Wall einen Textilen Wärmetauscher vor, der die atmosphärische Strahlung an transparenten Bauteilen und Fassaden regulieren kann. Im Vergleich zu ähnlichen Produkten ist die Activ Wall durch den Einsatz von Textilien widerstandsfähiger, effektiver und preiswerter.

Am Projekt sind unter anderem die Textilausrüstung Pfand aus Lengenfeld und das Institut für Textil- und Ledertechnik aus Reichenbach beteiligt. Eine andere tolle Idee kommt vom Spezialisten für Wasseraufbereitungsanlagen WTA Vogtland aus Plauen. So kommt die Filteranlage durch eine flexible Modulanordnung auch bei beschränkten Aufstellflächen und –höhen zum Einsatz. Der Filterprozess wird durch 4fach-Absaugung und kompakte Module effektiver. Auch die Entlüftung und Desinfektion der Anlage haben die Vogtländer durch innovative Technik verbessert.

Trotz aller Begeisterung für die Mittelstandsförderung des Bundeswirtschaftsministeriums gab es auch kritische Anmerkungen unter den vogtländischen Ausstellern. So seien die Antrags- und Genehmigungsverfahren im Vergleich zu den letzten Jahren schleppender und mit mehr Bürokratieaufwand verbunden gewesen. Das Feedback nahm Yvonne Magwas als wertvollen Hinweis für ihre politische Arbeit gerne auf.